Jens Gerlach



Zitate


Dr. Ilona Bürgel

"Was für ein Schreck. Und was für eine Lektion in Sachen „genieße den Augenblick“. Nichts ist selbstverständlich. Alles kann von einem Moment zum anderen vorbei sein. Tu alles sofort. Sonst sind nicht nur .... , sondern auch andere Dinge einfach verloren. Egal, ob im Privat- oder Berufsleben. Unsere Zeit ist jetzt. Und sie läuft. Es gibt einfach keinen Grund, Selbstfürsorge und den Genuss des Augenblicks länger aufzuschieben."

Anm. von mir: Das könnte der Leitspruch meines Lebens sein. Lebe heute und verschiebe nichts auf morgen!


Mark Twain
        "Vergangenheit ist, wenn´s nicht mehr weh tut."

Kalenderspruch
        "Ein Berater ist eine Person, die Dir auf Deiner eigenen Uhr sagt, wie spät es ist."

"Erin Brokovich"
        "Hast Du soviel Freunde in der Welt, dass Du keine neuen mehr brauchst?"

Zitat aus "Von Fall zu Fall", ZDF
        "Wer zu schnell glaubt, hört auf zu denken."

Zitat aus "Polizeiruf 110"
        "Warum soll der Kapitalismus Alte anders behandeln als Verbrecher? Beide produzieren Kosten."

Matthias Loke, Berliner Zeitung vom 19./20.08.06
        "Schwer zu ertragen ist die Sucht mancher Politiker, jeden Unsinn als gesellschaftspolitische Innovation verkaufen zu wollen."

Oscar Wilde
        "Regeln lenken den Weisen.
        Der Dummkopf befolgt sie."

Jürgen Engert in "Klipp und Klar" (rbb, 28.02.06)
        "Parteien sind ein Machtkartell, das sich selbst verwaltet."

Dan Brown in "Illuminati"
        "Seit Anbeginn der Zeit hat man Spiritualität und Religion benutzt, um die Lücken aufzufüllen, die von der Wissenschaft nicht erklärt werden konnten. Sonnenaufgang und Sonnenuntergang wurden einst Helios und seinem flammenden Streitwagen zugeschrieben. Erbeben und Flutwellen waren die Rache Poseidons. Die Wissenschaft hat bewiesen, dass diese Götter falsche Idole waren. Bald schon werden wir sämtliche Götter als falsche Idole entlarvt haben. Die Wissenschaft hat Antworten auf nahezu jede Frage geliefert, die ein Mensch nur stellen kann.
...
        Die Kirche mag vielleicht niemanden mehr auf dem Scheiterhaufen verbrennen, aber wenn Sie glauben, sie hätte ihre Herrschaft über die Wissenschaft aufgegeben, dann fragen Sie sich doch, wieso die Hälfte aller Schulen in Ihrem Land (gemeint sind die USA) keine Evolution unterrichten darf! Fragen Sie sich, warum die Christliche Koalition der Vereingten Staaten die einflussreichste Lobby der Welt gegen den wissenschaftlichen Fortschritt ist!"

Henning Mankell in "Mittsommermord"
        "Ohne daß wir es bemerkt haben, ist in diesem Land eine Veränderung vor sich gegangen. Die Gewalt ist etwas Natürliches geworden. Wir haben eine Grenze überschritten. Ganze Generationen von Jugendlichen verlieren den Boden unter den Füßen. Niemand hat ihnen beigebracht, was Unrecht ist und was Recht. Recht oder Unrecht gibt es nicht mehr. Jeder kämpft um sein eigenes Recht.
...
        Es fragt sich, ob nicht das, von dem wir befürchten, es könnte eintreten, bereits eingetreten ist. Der Schritt nach dem endgültigen Verfall der Rechtsgesellschaft, wenn man es so ausdrücken kann. Eine Gesellschaft, in der sich immer mehr Menschen überflüssig oder direkt unerwünscht fühlen. In der wir mit einer Gewalt rechnen können, die jeglicher Logik entbehrt. Die im Begriff ist, ein natürlicher Bestandteil unseres Alltags zu werden. Wir klagen über die Entwicklung. Manchmal frage ich mich, ob sie nicht schon viel weiter fortgeschritten ist, als wir eigentlich einsehen.
...
        Und doch weitete sich der Riß, der durch die Gesellschaft ging, unaufhörlich. Vielleicht erinnerte es an die Landhebung, die so langsam erfolgte, daß man sie erst im nachhinein bemerkte. Aber der Riß war da, und er ließ sich nicht wegdenken. Eine neue große Teilung des Volks ging im Land vor sich. In Menschen, die gebraucht wurden, und Menschen, die unnötig waren. ... Sie würden weiterhin eine Oberfläche sauberhalten, obwohl die Fäulnis darunter weiterbestand, in der tragenden Konstruktion der Gesellschaft.Alles würde härter  werden. Er hatte Grund, den Jahren, die ihm noch blieben, mit Furcht und Beben entgegenzusehen."

Tucholsky
        Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter
        als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden
        und laut zu sagen NEIN

Weissagung der Cri-Indianer
        Erst wenn der letzte Baum gerodet,
        der letzte Fluss vergiftet,
        der letzte Fisch gefangen
        werdet Ihr feststellen,
        dass man Geld nicht essen kann!

so ähnlich gesagt in Sabine Christiansens Gesprächsrunde
        Es wäre besser, wenn die Menschen,die für etwas Verantwortung tragen, davon auch etwas verstehen würden.

Unbekannt zitiert:
        Macht ist die Möglichkeit nicht zu lernen.

Hermann Hesse, Der Steppenwolf, 1942
        "... und es stünde besser um unser Land und um die Welt, wenn wenigstens die paar denkfähigen Menschen sich zur Vernuft und Friedensliebe bekennten, statt blind und besessen auf einen Krieg loszusteuern. ...
        ... jedes Volk und sogar jeder Mensch müsse, statt sich mit verlogenen politischen 'Schuldfragen' in Schlummer zu wiegen, bei sich selber nachforschen, wie weit es selbst durch Fehler, Versäumnisse und üble Gewohnheiten mit am Kriege und an allem andern Weltelend schuldig sei, das sei der einzige Weg, um den nächsten Krieg vielleicht zu vermeiden."

Christiane Hörbiger in "Julia"
        "Eitelkeit ist die äußerer Form von Blödheit."

Dieter Hildebrandt in "Scheibenwischer"
        "Dummheit und Stolz wachsen auf dem gleichen Holz."